Weg der Friedlichen Revolution

Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

Weg der Friedlichen Revolution (2005 - 2014)

Werdau

2005 wurde in Werdau ein „Weg der Friedlichen Revolution initiiert, der die Menschen heute an den „aufrechten Gang“ der DDR-Bürger zur Wendezeit erinnern soll.
Es wurden 17 Erinnerungsschilder angefertigt, die Ereignisse und Aktionen während der Jahre 1989/1990 dauerhaft markieren sollten und entlang eines „Weges der Friedlichen Revolution“ weitestgehend angebracht worden sind.
Die Gedenkschilder benennen die Ereignisse und datieren sie historisch korrekt. Dabei folgt der „Weg der Friedlichen Revolution“ nicht einer bestimmten Strecke, sondern der Chronologie der Aktionen und Ereignisse.

Die Tafeln sind aus profiliertem Blech gefertigt und hochwertig mehrfarbig emailliert. Die Hintergrundfarbe wurde so dezent gewählt, dass sie auch mit denkmalgeschützten Fassaden harmoniert. Die Grundstückeigentümer, voran der Stadtrat für die Stadt Werdau, stimmten weitgehend zu, die Schilder direkt an den betreffenden Gebäuden anzubringen.

Die Schilder erhielten einheitlich die Überschrift „Weg der Friedlichen Revolution 1989/1990“ und den Entwurf der Flagge mit dem Schwerter-zu-Pflugscharen-Symbol der Bürgerbewegung der DDR aus dem Verfassungsentwurf des Zentralen Runden Tisches. Daneben wurde jeweils ein kurzer Text zu der betreffenden Station angebracht.

Mit dem „Weg der Friedlichen Revolution“ wurde ein Stück Erinnerungskultur geschaffen, das nicht reine „Opfergeschichte“ darstellt, sondern auch die Wechselwirkung zwischen Opposition und Repression dokumentiert.

Crimmitschau, Plauen und Zwickau

2008 wurde der „Weg der Friedlichen Revolution“ auch in den Städten Crimmitschau, Plauen und Zwickau umgesetzt.
Grundvoraussetzung für die Realisierung des Projektes war eine gut funktionierende Kooperation mit den Städten. In jeder Stadt konnten entsprechende Zeitzeugen und Ansprechpartner gefunden werden, die für die Entstehung der Wege ausschlaggebend waren.

Für die Stadt Crimmitschau konnten so 13 Schilder, für die Stadt Zwickau 15 Schilder und für die Stadt Plauen 8 Schilder erstellt werden, die die Ereignisse und Aktionen während der Jahre 1989/1990 dauerhaft markieren.

Begleithefte zum „Weg der Friedlichen Revolution“ für Werdau, Crimmitschau und Zwickau

In Begleitheften für die Städte Werdau (2007), Zwickau (2009 und Neuauflage 2014) und Crimmitschau (2014) sind alle Stationen des „Weges der Friedlichen Revolution“ aufgeführt. Das Heft für den "Weg der Friedlichen Revolution Crimmitschau" konnte in Kooperation mit der Stadt Crimmitschau herausgegeben werden und wurde mit Mitteln des Freistaates Sachsen aus dem Programm "25 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit" gefördert.

Die Hefte ergänzen die Beschilderung der betreffenden Stationen wirkungsvoll, weil sie den sehr knapp gehaltenen Text auf den Schildern ausführlichere verbale Hintergrundinformationen geben, illustriert mit authentischem Fotomaterial. Die Broschüren enthalten eine chronologische Auflistung, einen Lageplan und eine topografische Liste von Nord nach Süd, nach der die Stationen per Fahrradtour oder PKW angefahren werden können.




Image Image Image Image
Aktion SühnezeichenBessereWeltLinksOhne Rüstung lebenPax ChristiVersöhnungsbundDFG - VK